Dies und Das

Dichtringe O-Ring

Genormt nach:
DIN 3771, ISO 3601-1, JIS 240 P+G, SMS 1586, BS 1806/AS 568 A, BS 4518

Werkstoffe:
 NBR (70 Shore A*) -N: Temperaturbereich: -25°C bis max. +100°C, (Anmerkung Shore siehe am Ende des Artikels)
 FPM (Viton, 80 Shore A) -V: Temperaturbereich: -15°C bis max. +200°C,
 EPDM (70 Shore A) -EP: Temperaturbereich: -45°C bis max. +130°C

Verwendung:
NBR: Standardwerkstoff für O-Ringe mit breitem Anwendungsgebiet bei statischen Drücken bis ca. 100 bar.

Beständig gegen Öle, Schmierstoffe und Wasser (bis +80°C).

Nicht beständig gegenüber Kraftstoffen mit hohem Aromatenanteil und Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis

FPM (Viton): Beständig gegenüber hohen Temperaturen und Chemikalien.

Nicht beständig gegenüber Heißwasser, Wasserdampf, Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis und anorganischen Säuren

EPDM: Beständig gegenüber Heißwasser, Wasserdampf und Chemikalien.

Speziell für Waschlaugen und verdünnte Säuren. Nicht beständig gegenüber Mineralölprodukten und Kraftstoffen.

 

 o-Ring Aprilia  

           o-ring Aprilia

Härteprüfung nach Shore

Die Shore-Härte wurde 1915 von dem US-Amerikaner Albert Shore entwickelt.
Sie ist ein Werkstoffkennwert für Elastomere und Kunststoffe und ist in den Normen DIN EN ISO 868 und DIN ISO 7619-1 festgelegt
Shore-A wird angegeben bei Weich-Elastomeren. Je höher der Shore Wert ist, um so härter ist das Material

 

CX500 Silverwing CX500 ;  was sonst